justamyth: (Fire & Ice)


Hardcover, 1017 Seiten
2011, Voyager
Gelesen: 13.07. - 17.07.2011

So. Gerade eben mit A Dance with Dragons fertig geworden. Erster Gedanke: HER MIT DEM NÄCHSTEN BAND! Zweiter Gedanke: Irgendwie... war es aber nicht so befriedigend wie erwartet?

Doch halt. Man sollte nicht aus den Augen verlieren, dass A Feast for Crows und ADwD eigentlich ein Buch sind. Und dann sieht das doch schon wieder ganz anders aus.

Ich meine, klar ist es toll wenn man nach 11 Jahren (!!!) endlich wieder auf Charaktere trifft, die man vermisst hat, aber man ist schon etwas enttäuscht, wenn man dann so gegen Ende des Buches merkt: also besonders viel sind wir mit der Handlung aber nicht weitergekommen. Aber wie gesagt, zwei Bände, aber ein Buch, und dann ist klar, dass man nicht viel mehr erwarten konnte, außer GRRM hätte 2000 Seiten drauß gemacht.

Und natürlich musste eins der Kapitel mit einem überaus gemeinen Cliffhanger enden. Ich rede natürlich von Jon. Ist er nun tot oder nicht? Ich neige zu nein. Seine Rolle ist noch nicht zu Ende Nicht zuletzt, weil ich glaube, dass Jon der uneheliche Sohn von Rhaegar und somit ein halber Targaryen ist. Verstärkt wird dieser Glaube davon, dass a) der Drache drei Köpfe hat (wie oft und gerne erwähnt wird und mit Daenerys, Aegon und Jon hätten wir jetzt ja drei) und b) immer wenn Melisandre ihre Flamen nach Azor Ahai befragt hat, sie nur Jon gesehen hat, der vielleicht ähnlich wie Daenerys im Feuer wiedergeboren werden wird? Ach und c) bisher sind alle Charaktere sehr, sehr eindeutige Tode gestorben.

A propos Aegon. Tja, wer hätte gedacht, die ganzen Mutmaßungen im Fandom haben sich tatsächlich bewahrheitet und Aegon lebt noch. Ich weiß nicht so recht, was ich von ihm halten soll. Young Gerris war mir ja noch symphatisch, aber als er sich dann wie ein Prinz aufgeführt hat, der ganz offensichtlich von nichts wirklich eine Ahung hat (nur ein Bekloppter würde einen Sturm auf eine schwer einnahmbare Festung anführen wollen), war er mir wesentlich weniger symphatisch. Wobei ich durchaus verstehen kann, dass er sich beweisen will.

Ich finde den Kontrast zwischen Jon, Daenerys und Aegon äußerst interessant, zumal alle drei etwa gleich alt sind. Wir haben Daenerys, die seit etwa 2 Jahren die Rolle einer Königin erfüllt, und das mehr oder weniger erfolgreich, wobei immer noch besser, als wenn sie völlig ohne Erfahrung den Thron von Westeros besteigen würde. Dann ist da Jon, der erst als "Soldat" gedient hat und dann selbst die Führung übernommen hat, und damit ebenfalls seine Erfahrungen sammelt, was es heißt andere anzuführen und wie schwierig das ist. Tja, und dann haben wir Aegon, den man eindeutig als Erben erzogen hat, aber der bisher keine Erfahrung hat und vermutlich auch nicht so schnell bekommen dürfte, so lange sein Ziehvater, Jon Connigton, das Sagen noch hat. Oder zumindest denke ich, dieser wird alles mögliche daran setzen, Aegon möglichst aus allen raus zu halten bis er auf dem Thron sitzt. Ob ihm das gelingen wird, ist natürlich eine andere Frage.

Gut bei GRRM weiß man nie, aber wenn diese drei wirklich diejenigen sein sollten, die in Zukunft die Drachen reiten werden, dürfte es äußerst interessant werden. Und es stellt sich nebenbei nach Jons letztem Kapitel überhaupt die Frage, ob dieses nicht auch die Grundlage dafür war, ihn irgendwie aus der Night's Watch raus zu bekommen?

A propos Drachenreiter: Hatte Dany eine Fehlgeburt oder hat sie die Krankheit erwischt? Ich denke eher ersteres, weil a) Dany erwähnt in dem Buch, dass sie noch nie in ihrem Leben krank war und b) weil sich nicht mehr daran erinnern kann, wann sie zuletzt ihre Periode hatte. Fand ich schon sehr merkwürdig. Überhaupt stellt sich die Frage, ob Mirri Maz Duur wirklich damit Recht hatte, dass Dany nie wieder Kinder haben wird. Nicht, dass ich es GRRM nicht zutrauen würde, aber dann könnte es später zu echten Problemen führen, wenn es um die Nachfolge geht. Mal angenommen, Aegon und Dany heiraten tatsächlich. Die beiden hätten nie Kinder. Und Jon ist so oder so ein Bastard. Das heißt, selbst wenn er aus der NW austreten sollte, wären seine Kinder genausowenig legitim wie er (außer er wird wie Ramsay legitimiert). Gut, GRRM erzählt ja eh kein Märchen, wo alles ein gutes Ende nimmt....

Ich weiß nicht, was ich von Melisandre halten soll! GRRM hat es mal wieder geschafft, und dadurch, dass wir mal durch ihre Augen blicken konnten (sozusagen), ist sie mir gleich viel symphatischer geworden. Ich glaube, letztendlich ist sie einfach eine typische Religionsfigur, die wirklich nur das Beste will und dafür eben über Leichen geht... Allerdings frage ich mich schon, ob alle roten Priester an einem Strang ziehen oder nicht. Melisandre scheint ja immer noch zu glauben, sie könne Drachen erwecken, während Moqorro dabei ist die Drachen an Victarion zu binden?

Des Weiteren bin ich mir Brans scheinbaren Schicksal unzufrieden. Das kann es doch nicht ernsthaft gewesen sein? Zumal was soll es bringen, wenn er zum nächsten Greenseer mutiert? Er kann ja mit niemand kommunizieren. Soll es das echt gewesen sein?

Und mir ist endlich klar geworden, warum mich Aryas Kapitel am wenigstens interessieren. Es kann sich natürlich noch ändern, aber bisher hatte ihr Teil irgendwie immer oder zumindest seit sie in Braavos ist, am wenigsten mit der größeren, übergreifenden Handlung zu tun und hat diese überhaupt nicht voran gebracht. Ich glaube, Aryas Geschichte ist mir einfach zu isoliert vom Rest, als dass ich sie genießen könnte. Was schade ist, weil ihr Teil eigentlich am mysteriösesten ist. Ich meine, GRRM wird sich ja was dabei gedacht haben, sie zu einer Attentäterin ausbilden zu lassen, aber wir sind jetzt im fünten Buch und es hat bisher immer noch keine Früchte getragen.

Ach, und Rickon ist irgendwo bei Kannibalen untergekommen? Hab ich das richtig mitbekommen? Aber schön, dass wir ihn bald wieder zu Gesicht bekommen dürften. Sofern Davos die Reise überlebt...

Achja, Ramsay. Meine Fresse, wie grausam kann man sein? Übrigens, sein Brief war 100% zusammengelogen. Allein, dass er nach Reek fragt, der wie wir wissen zusammen mit Jeyne bei Stannis ist, beweist das. Ich nehme mal an, er hat noch nicht einmal Mance, sondern wird sich eine der Frauen geschnappt haben und sie solange gefoltert haben, bis sie alles ausgeplaudert hat.

Wobei es vielleicht nicht unbedingt schlecht wäre, wenn Stannis doch besiegt worden ist. Ich meine, mittlerweile haben wir dermaßen viele unterschiedliche Handlungen, ich weiß echt nicht wie GRRM die im nächsten Buch unter den Hut bringen will. In King's Landing haben wir Cersei, die sich nach Kevans Tod wieder mit den Tyrells anlegen dürfte. In Dorne haben wir Doran, der sich wohl mit Connigton und Aegon zusammen tun wird. Irgendwo aufm Meer kämpft Euron gegen die Redwynes (wobei das eventuell off-screen gehanhabt werden wird). Dann wäre da die Sache mit Jaime, der von Brienne zu Lady Stoneheart gebracht wurde (nehme ich mal an). Im Tal hocken Sansa und Littlefinger, dessen Herrschaft garantiert nicht einfach so befürwortet wird, wie er es gern hätte. Das Gefecht um Winterfell dürfte noch ausstehen, auch wenn Ramsays Brief das Gegenteil behauptet hat. Davos ist ausgezogen um Rickon zu finden. An der Wall dürfte nach Jons Attentat Chaos herrschen und da selbst in King's Landing nun der Winter ausgerufen wurde, dürften die White Walkers nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. In Braavos trainiert Arya. Und im Osten haben wir Dany, Tyrion und Victarion, die erst mal noch unterschiedliche Wege gehen, auch wenn diese letztlich zusammenführen werden.

Naja, wir werden es ja sehen. Lasst uns alle nur beten, dass nicht wieder 5 Jahre bis zum nächsten Buch vergehen.

Bewertung: 5/5

Goodreads: 4.10
Amazon: 2.9

Profile

justamyth: (Default)
Just a Myth

December 2012

S M T W T F S
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30 31     

Syndicate

RSS Atom

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Powered by Dreamwidth Studios